Home » Koh Samui

Partyinsel Koh Samui Nightlife

koh-samui-partyreisen

Traumhafter Inselurlaub oder Party satt – die thailändische Insel Koh Samui erfüllt alle Touristenwünsche. Die drittgrößte Insel des Landes erlebte vor allem nach 2004, als die großen Touristenzentren Thailands vom Tsunami zerstört worden waren, einen riesigen Besucheransturm. Die idyllische Insel blieb von den Riesenwellen nahezu verschont und entwickelte sich vom einstigen Aussteigerparadies zur Touristenhochburg. Die bekanntesten Clubs sind der Raggae Pub, Secret Garden, das Brauhaus, und das Green Mango.

Videos: Videos Koh Samui

Chaeweng – Party bis zum frühen Morgen
Ganz anders ist es am Chaeweng Beach. Hier tobt das pralle Nachtleben, eine Party geht in die nächste über, Parallelen zur mallorquinischen Biermeile sind unverkennbar. Eine der Attraktionen ist die „Fullmoonparty“, dieKoh Samui von der Nachbarinsel Ko Phangan kopierte: Bei Vollmond wird in den Bars am Strand abgefeiert, was das Zeug hält. Und auch, wenn der Mond nicht scheint, ist für ausgelassene Feiern jederzeit gesorgt. Natürlich gibt es in Chaeweng auch eine Partymeile, ein Club reiht sich hier an den anderen. Bekannte DJs wie Sven Väth wechseln in den Diskotheken die Platten und heizen den Partywütigen ordentlich ein.

Übersichtskarte von Koh Samui,

koh-samui-karte-map

Koh Samui – Vom Aussteigerparadies zur Touristenhochburg

650 Kilometer von Bangkok entfernt liegt die Insel Koh Samui im Golf von Thailand, die zunächst nur wenigen Reisenden bekannt war. Vor allem Aussteiger, denen es auf Ibiza oder Bali zu belebt geworden war, kamen auf die Insel, die wegen ihrer vielen Palmen auch “Palmeninsel” genannt wird. Sie waren Wegbereiter für den Massentourismus, der in den Neunziger Jahres des vergangenen Jahrhunderts seinen Anfang nahm. Noch heute ist Koh Samui als Paradies für Senioren beliebt, die hier in den ruhigen Wohngegenden am Maenam oder Lamai Beach Langzeiturlaube oder sogar ihren Lebensabend verbringen. Für Reisende, die einen ruhigen Inselurlaub an herrlichen Stränden erleben möchten, ist die Gegend um Maenam das ideale Urlaubsziel. Weniger bekannt aber nicht weniger schön und bis auf etwas Fluglärm recht ruhig sind die Strände Bo Phut und Big Buddha Beach im Nordosten, an denen Strandliebhaber auf ihre Kosten kommen.

Unterhaltungsangebote für jeden Geschmack

Wem das nächtliche Partyprogramm nicht reicht, für den bietet sich auf der Insel ein reichhaltiges Unterhaltungsangebot. Der drei Kilometer langen Strand von Chaeweng, an dem sich tagsüber die Badegäste tummeln, gehört zu den Hauptattraktionen der Insel. Surfer finden am Lamai Beach ideale Bedingungen für ihren Sport. Neben Bootsfahrten und Tauchen können die Besucher sich im Bungee Jumping oder Rock Jumping versuchen. Stierkämpfe und Speedbootfahrten stehen ebenfalls auf dem Programm, und für Einzelkämpfer steht ein Areal für Paintball Shooting zur Verfügung. Für ausgedehnte Shoppingbummel ist ebenfalls gesorgt. In den Einkaufsstraßen gibt es vom deutschen Bier über Starbucks bis hin zum obligatorischen Souvenirangebot alles, was das Touristenherz begehrt. Über Langeweile braucht sich auf Koh Samui kein Urlauber zu beklagen.

Kritiker behaupten, dass die einstige Schönheit von Koh Samui seit dem Einfall der Partytouristen sehr gelitten habe. Viele Palmenstraßen sind verschwunden und haben neuen Hotelbauten Platz gemacht. Hotelburgen sucht der Tourist allerdings vergebens. Die Bauordnung auf Koh Samui erlaubt lediglich palmenhohe Bebauung, die meisten Gebäude sind nur zwei Stockwerke hoch. Der Massentourismus führte auch bereits zu einigen Umweltproblemen. Es bleibt zu hoffen, dass es gelingt, die Probleme in den Griff zu bekommen, damit aus dem einstigen Traumparadies kein Albtraum wird.